Türkei beschließt Bau eigener Flugzeugträger

Türkei beschließt Bau eigener Flugzeugträger

Die Türkei will einen eigenen Flugzeugträger bauen. Das hat der Nationale Sicherheitsrat bei der letzten Sitzung am Dienstag in Ankara beschlossen.

In der, unter dem Vorsitz des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdoğan, abgehaltenen Sitzung des Nationalen Sicherheitsrates, wurde eine weitreichende militärische Entscheidung getroffen. Türkei will 2019 den ersten Flugzeugträger aus Eigenbau dem eigenen Marineinventar übergeben.

Das sich schon in aktiver Planung befindende Docklandungsschiff mit einer Hubschrauberplattform (LPD), soll mit einer Planungsüberarbeitung nun als Flugzeugträger gebaut werden.

Das militärische Docklandungsschiff mit einer Hubschrauberplattform war zunächst für den Transport und den Einsatz von Besatzung, Amphibienfahrzeuge und Hubschraubern der operierenden türkischen Marineeinheiten gedacht.

Nun soll, mittels Einbau einer sich um 12 Prozent neigenden Startrampe (Ski-Jump-Methode) das LPD Schiff als Flugzeugträger gebaut werden. Die Ski-Jump-Methode ermöglicht es Flugzeugen, mit nur der Hälfte des normalen Startbahnes, abzuheben. Auf dem Schiff sollen die neuen Kampfflugzeuge des Typs F-35 stationiert werden.

Damit bekommt die türkische Marine erstmals die Möglichkeit mit einer Besatzung von 700 Soldaten in weltweiten Krisengebieten unabhängig zu operieren. Durch ein voll ausgestattetes Krankenhaus im Flugzeugträger soll auch ein Einsatz in Naturkatastrophengebieten möglich sein.

KEINE KOMMENTARE